Wichtige Regeln die in der K.S.K. e.V. während dem Training einzuhalten sind
  • Man verneigt sich beim Betreten und Verlassen des Dojang.
  • Zum Training erscheint man pünklich und in korrekter sauberer Sportkleidung (Dobok).
  • Hände und Füße sind gewaschen, Finger und Fußnägel sind kurz gehalten.
  • Kein Schmuck, keine Uhren, um Verletzungen vorzubeugen.
  • Bevor das Training beginnt, stellen sich die Schüler vor dem Meister in einer fest vorgegebener Reihenfolge gemäß ihrer Graduierung auf.
  • Beim Training darf nicht geschwatzt oder laut gelacht werden.
  • Die Anweisungen des Trainers müssen jederzeit verstanden werden können und müssen auch befolgt werden.
  • Während dem Training sollte der Trainingsbereich möglichst nicht verlassen werden. Auf die Toilette sollte man vor Beginn des Trainings gehen. In dringenden Fällen muss der Trainer um Erlaubnis gefragt werden.
  • Der Schüler versucht im Training sein Bestes zu geben, auch wenn er müde ist oder wenig Lust hat.
  • Die Schüler haben sich untereinander zu respektieren und auf schwächedre Rücksicht zu nehmen.
  • Falls der Schüler etwas nicht verstanden hat, hebt er die Hand und wartet darauf, dass der Trainer zu ihm kommt.
  • Das Trainingsmaterial gehört der Schule, es wird nicht geworfen und nur zum Training benutzt.
  • Bei der Übergabe wird das Trainingsmaterial von Hand zu Hand gereicht.
  • Ist der Trainer nicht im Dojang, wird das Training von dem ihm dazu bestimmten Schüler durchgeführt. Er gilt für diese Zeit als Trainer.
  • Nach dem Training helfen alle Schüler, den Dojang aufzuräumen. Das Materiallager ist kein Spielplatz.
  • Kampfkunst ist auf keinen Fall ein Sport für Schläger, Möchtegern - Helden und dergleichen.
  • Wer außerhalb des Trainings Kampfsport anwendet (außer in Notwehr) wird aus der Schule ausgeschlossen!
  • Taekwondo und Systema (Selbstverteidigung) ist zur Körper- und Geistigen Ertüchtigung gedacht. Und die nebenbei erlernte effektive Verteidigung wird nicht zum Zerstören sondern zum Aufbau des Selbstbewustseins trainiert.